• kat

Advent, Advent

Mein lieber Paul, ich habe es garnicht bemerkt, aber es ist schon Dezember. Die schöne Adventszeit ist ab diesem Jahr einfach nicht mehr zu ertragen.

Es war so schön, wenn du von Berlin direkt zu mir nach Cottbus ins Büro gekommen bist, damit wir dann zusammen über den Weihnachtsmarkt schlendern konnten. Und immer am selben Stand haben wir deinen Lieblingsglühwein getrunken, den weißen von #wackerbarth am Schlosskirchplatz.

Da fällt mir unser Handschuhkauf ein und das war so: Wie das so auf dem Weihnachtsmarkt üblich ist, irgendwo gibt es eine Bude mit Handschuhen. Und Paul, du hattest keine schönen warmen Lederhandschuhe, Also ran, alle durchprobiert und schöne schwarze gefütterte Lederhandschuhe gefunden. Ja, passt und sieht gut aus. Nehmen wir. Und der Verkäufer: „40 Euro bitte.“ Dein Blick war einzigartig. Wir schauten uns beide an … einfach ohne Worte. Und dann setzte der Verkäufer noch einen drauf: „Das ist Polarfuchs.“ Jetzt hast du gelacht und geantwortet: "Schon klar." Aber sie haben dir gefallen und gepasst, also was soll’s. Aber uns war klar, Polarfuchs war das niemals.

Und immer wenn es kalt war, hatten wir was zu lachen: Vergiss die Polarfüchse nicht!

Jeder der dich kennt, weiß wie trocken du dann immer einen Spruch rausgehauen hast. Ich hab viel gelacht. Du fehlst mir, deine lustige Art, die trockenen Sprüche, mit dir gab es immer was zu lachen.

Den Cottbuser Weihnachtsmarkt haben wir zwei nur wochentags fürs Einstimmen auf die Weihnachtszeit besucht, was kleines schlemmen und ein Glühwein trinken. Und wann immer ich wochentags in der Innenstadt unterwegs war oder schnell mal in der Mittagspause, dann habe ich dir einen Schokoapfel mitgebracht. Die hast du geliebt, natürlich mit Vollmilch.

Aber in Familie -zu dritt- hatten wir die Tradition, jedes Jahr einen Tagesausflug in eine andere Stadt mit großem Weihnachtsmarkt zu unternehmen. Der letzte Trip war nicht so weit weg, sondern der Weihnachtsmarkt 2019 auf dem Gendarmenmarkt in Berlin. Das war dein Wunsch und absoluter Favorit. Die drei Glühweintassen vom Gendarmenmarkt stehen natürlich noch immer im Küchenschrank, aber jetzt bleibt deine Tasse unbenutzt. Weißt du noch, wie wir eine gefühlte Ewigkeit die Gewürzsalze probiert haben? Bis auf zwei Salze sind alle verbraucht. Auf dem Weihnachtsmarkt kauft man irgendwie immer ganz besondere Sachen, wie die Kugelpfeffermühle. Du weisst schon, bei der ich mich geärgert habe, dass ich nicht noch eine zweite aus hellem Holz für Salz gekauft habe. Wie immer, fällt mir das hinterher ein. Typisch Katrin würdest du wieder sagen. Und ja, du würdest Katrin sagen. Du hast uns selten Mom und Dad genannt, sondern oft Katrin und Heiko. Das hat mich immer ein kleines bisschen geärgert, aber deine Antwort war immer: Du heist doch Katrin! Ein typischer "Paul" halt. Ich stelle ein Bild vom Weihnachtsmarkt in die Bildergalerie. 2020 waren wir wegen Corona leider auf keinem Weihnachtsmarkt.

Dieses Jahr werden wir keinen Weihnachtsmarkt besuchen und das nicht wegen Corona. Ich habe für die Kommode im Bad ein Gesteck gebastelt, aber ansonsten bleibt unser Zuhause dieses Jahr ungeschmückt. Keine Beleuchtung, bloß nicht weihnachtlich gemütlich einrichten und auch keinen Weihnachtsbaum. Aus jetziger Sicht, wahrscheinlich nie wieder. Die Adventszeit ist schwer genug, da muss ich durch meine Deko nicht noch ständig daran erinnert werden. Du fehlst, Weihnachten ist nicht mehr schön, keine Vorfreude in der Adventszeit mehr. Dass es einmal so kommt, daran hätte ich nie gedacht. Aber wer denkt in glücklichen Zeiten schon an den Tod.

Apropos Weihnachtseinkäufe: Dieses Jahr wird es zum ersten mal unsere Einkaufstour am 23.12. nach Stradow zum Karpfenverkauf, dann nach Cottbus zum Fleischer und ins Käseparadies, zurück nach Lübbenau: Getränke und Rewe nicht mehr geben. Mega Stress und das Auto übervoll. Das hat mich immer stolz gemacht, dass du mir geholfen hast.


Aber auch bei Klamotten bist du ein super Einkaufsberater, mit dir macht shoppen immer Spaß. Du hast ehrlich deine Meinung gesagt und auch mir zu der einen oder anderen Klamotte geraten. Du hast echt Geschmack.

Deine weißen Jordan, die erst kurz vor deinem Unfall gekommen sind, stehen jetzt ungenutzt im Karton im Schrank.


Auch deine Freundin V. hat mir gesagt, dass shoppen mit dir Spaß gemacht hat. Eure letzte Shoppingtour in Berlin war garnicht so lange her und ich kann mich daran erinnern, dass ich mich gefragt habe, wieso eigentlich die Geschäfte in Berlin offen sind. Aber ja, Terminshopping mit Test war da möglich. Da habt ihr auch ein süßes Foto von euch aufgenommen, das stelle ich in die Bildergalerie ein. Es bricht mir das Herz, dass ich euch nie zusammen erleben durfte. V. hat eine eigene Wohnung und dann noch so nah an Berlin. Klar, dass du zu ihr gefahren bist, anstatt sie zu uns in dein Zimmer auf dem Dorf einzuladen.

… Und was war mein erstes Gespräch mit ihr? Ich musste sie über deinen Unfall informieren. Ich werde ihren Schrei am Telefon nie vergessen. Am Tag deiner Beerdigung habe ich V. kennengelernt: ein hübsches liebes Mädchen. Aber über V. und mich schreibe ich vielleicht ein anderes Mal.


Vorweihnachtszeit war das Thema heute: Dir keine Geschenke mehr zu machen, halte ich kaum aus. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie schwer es ist, kleine Überraschungen nicht mehr für dich zu bereiten. Wenn ich irgendwo unterwegs bin und ich sehe eine Kleinigkeit, dann werde ich traurig, weil ich es dir einfach nicht mehr mitbringen kann - und sei es nur dein Lieblingssaft, der gerade im Angebot ist. Immer wenn du etwas benötigt hast oder einen Wunsch hattest - und damit meine ich nicht einfach nur Klamotten - dann hast du mir davon erzählt und wir haben überlegt, wie wir das am besten anstellen. Du hast recherchiert, ich habe recherchiert und dann haben wir immer eine Lösung gefunden oder sind zu dem Schluss gekommen, lohnt sich nicht.

Wir haben auch verrückte Dinge gemacht (für mich jedenfalls war das verrückt), wie z. B. Nachts 0,00 Uhr den Wecker stellen und zusammen online am Verkaufsstart für deinen Helm teilnehmen. Und dann dauerte es bestimmt 8 Wochen bis der endlich hier eintraf 😂. Oder die vielen Sneaker Raffle, an denen wir teilgenommen haben. Und über WhatsApp haben wir uns die Release Infos zugeschickt. Mein Chatverlauf mit dir ist noch voll von Bildern mit Sneakern in allen Farben.

Durch dich war ich auch ein bischen „modern“. Wer hält mich jetzt mit so neumodischen Zeugs auf dem laufenden? Und mir fehlt auch, wenn du mega begeistert von deiner Uni erzählt hast. Aber vielleicht berichte ich ein anderes Mal davon, für heute mache ich Schluss.




103 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Halloween

Jahrestag